Iris van Baarsen

Als Diplom-Betriebswirtin verfüge ich über mehr als 20 Jahre Berufserfahrung im Personalbereich in Konzern- wie
auch in mittelständischen Unternehmen in unterschiedlichen Branchen. Ich war viele Jahre als Personalleiterin tätig und kenne das operative wie auch das strategische Personalgeschäft in seiner ganzen Bandbreite.

Sowohl aus der Innenperspektive wie auch aus eigener Führungserfahrung heraus habe ich diverse Veränderungsprozesse
wie zum Beispiel Post Merger Integration, Zentralisierung und Umstrukturierung verschiedener
Geschäftsbereiche sowie IT-Implementierungen begleitet und Managementmitglieder auf erster und zweiter Führungsebene
zu ihren Entwicklungsthemen beraten.

Heute setze ich diese Erfahrung und mein erworbenes Verständnis für schwierige Situationen und Veränderungsthematiken
gewinnbringend für meine Kunden ein.

Dabei runden meine Ausbildungen zum systemischen Coach (DBVC), Mentaltrainer sowie die Zertifizierung als
Leadership Agility Coach meine Expertise ab.


BERATUNGSTHEMEN

Leadership Agility

Leadership Agility bedeutet Führung aus einer inneren Haltung heraus. Die Balance zwischen Durchsetzungs- und Anpassungsfähigkeit sowie die Fähigkeit Dinge aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten, um letztendlich agil und erfolgssicher zu führen.

Schwierige Themen richtig kommunizieren

Das Ziel dieser Beratung ist eine transparente Kommunikation. Also Dinge so zu kommunizieren, wie sie tatsächlich gesehen werden. Dazu habe ich die clear-cut message Methode entwickelt. In einem besonderen Interviewformat mit der Führungskraft und ihrem Team werden Meinungen und Sichtweisen aller Beteiligten erlebbar.

 

side step

Heute geht es darum kreativ zu sein, Ideen zu entwickeln und innovativ zu denken. side step bietet Führungskräften und ihrem Team den Möglichkeitsraum für Perspektivwechsel und den Blick in die Zukunft des eigenen Unternehmens.


Neues aus dem Blog

Geführt wird von vorn

von Iris van Baarsen

In vielen Unternehmen ziehen neue Verhaltens- und Denkweisen ein. Wir sprechen von holokratischen Strukturen, bevorzugen Scrum und Design Thinking und manchmal gehen wir selbst soweit, dass Führung nur noch im Außenverhältnis, in einem gesetzlichen Rahmen gelebt wird, während im Innenverhältnis Teams ohne Chef sich hervorragend selbst organisieren, Entscheidungen treffen und nichtsdestominder erfolgreich zusammenarbeiten und gute Profite generieren. Was also stimmt nun, kann wirklich nur von vorne geführt werden, oder können wir ein Umfeld schaffen, in dem Führung entbehrlich, ja sogar unbrauchbar wird?

Weiterlesen …